Menu Content/Inhalt
Finden arrow Gesundheit arrow Verbreitete Krankheit Nummer 1 Venenleiden
Verbreitete Krankheit Nummer 1 Venenleiden
Über eines der größten und am weitesten verbreiteten Krankheitsbilder ist leider wenig bis sehr wenig bekannt. Venenleiden sind bis heute eine Art schwarzes Loch in der Forschung und in der Medizin.

 

Venenleiden sind bis heute eine Art schwarzes Loch in der Forschung und in der Medizin. Dies liegt weniger an der Forschung und dem Forschungswillen, eher an vielen komplexen Problemen, die sich bei der Erforschung von Venenleiden ergeben. Fachleute vermuten hinter Venenleiden einen genetischen oder evolutionären Defekt in der Entwicklung. Der genetische Defekt bezieht sich dabei auf die Veränderungen des Stoffwechsels aufgrund von Nahrung und Bewegungsweise. Vor allem der evolutionäre Effekt bezieht sich größtenteils auf die letztgenannten Veränderungen. Während der Mensch früher auf allen vieren seinen sein Leben liebte, ist er heute fast nur noch auf zwei Füße angewiesen, was nachweislich zu einer veränderten und verschlechterten Durchblutung führt. Dieses Argument wird auch durch die Annahme bestätigt, dass große Teile der modernen Tagesabläufe durch Immobilität dominiert sind, und so der Körper schlichtweg verminderte Möglichkeit hat, entsprechende verbesserte Abläufe in der Durchblutung zu entwickeln. So entstehen Krampfadern und Venenleiden im Allgemeinen durch unzureichende Bewegung und Ausbildung des Körpers.

 

Venenleiden sind trotz dessen, und das ist die gute Nachricht, problemlos zu erkennen. Häufig merken die Betroffenen selber, dass etwas nicht stimmt. Dabei sind die augenscheinlichsten Merkmale eine stark veränderte Vene, die beispielsweise stark angeschwollen ist ist, oder aber Schmerzen rund um eine geschwollene Vene. Auch ein Arzt für Venen kann eine passende Diagnose schnell und unkompliziert erstellen, lediglich die Behandlung wird etwas komplizierter. Wer ein Venenleiden hat, der sollte auf jeden Fall zu einem Arzt gehen. Eine fehlende ärztliche Unterstützung bei der Behandlung kann zu starken Schäden am Körper und am Immunsystem führen. Das geht vom Herzinfarkt, Allergien bis hin zur Amputation einzelner Körperteile. Die Behandlung gestaltet sich je nach Fall unterschiedlich und individuell. Während glücklicherweise Behandlungsmethoden wie der Aderlass in der heutigen Medizin fast gänzlich verschwunden sind, so sind es dennoch klassische Heilmethoden, die bis dato recht erfolgversprechend sind. Vor allem sind es Kompressionsmethoden und Massagen, die im Mittelpunkt der herkömmlichen Behandlungsmethoden stehen, aber auch operative und andere technische Lösungen sind mittlerweile möglich.

 

Häufig sind diese aber letztere Wahl, sind Behandlungen an der offenen Vene doch häufig eine riskante Angelegenheit. Um gar nicht erst in diese Lage zu kommen, empfiehlt es s.er sinnvoll Vorzubeugen. Der Autor hat selbst langjährige Erfahrungen mit Venenleiden und empfiehlt deshalb Sport zum Ausgleich, zur Gesundung und zur Vorbeugung dieser Krankheit Er schreibt auch Artikel über Krampfadern Behandlungsmethoden Das Betreiben einer Sportart empfiehlt sich natürlich immer, doch gerade bei Venenleiden kann es wahre Wunder bewirken. Vor allem Sportarten mit hohem Bewegungsgrad und einem ganzheitlichen Bewegungsablauf können Venenleiden nachweislich effektiv verhindern und verbessern dabei auch noch das allgemeine Wohlbefinden. Natürlich spielt eine ausgewogene und gesunde Ernährung eine ebenso große Rolle und sollte unter nicht vernachlässigt werden.

 

 

Autor: Matthias Franke

 
Weiter >





Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
designed by www.madeyourweb.com