Menu Content/Inhalt
Finden arrow Wirtschaft arrow Dachdämmung als wirtschaftlicher Faktor !!
Dachdämmung als wirtschaftlicher Faktor !!

 

Dachd�mmung
Wirtschaftlich sinnvoll-Ökologisch sinnvoll-technisch machbar. "Eigentlich müsste ich auch" mein Dach dämmen. So oder ähnlich ist bei vielen der Basisgedanke um den Dachdämmungsprozess in die Tat umzusetzen.

 

An erster Stelle, und das ist nun mal so, steht der Gedanke, die eigenen Heiz - Kosten durch eine perfekte Dachdämmung  zu senken. Und schon steht man da und erkennt, dass die Angebotsvielfalt fast  wie ein undurchdringbarer Dschungel ist. „Ich will etwas machen“ ist klar, erfahrungsgemäß die Frage: „habe ich auch genau das richtige getan?“ und ist es auch der wirtschaftlich beste Preis für die Dämmung des Daches?

Keine Panik, Blutdruck senken, Herzklopfen kostenlos. Jetzt geht’s los, langsam, um die Weichen richtig zu stellen, damit das Ziel Dachdämmung entspannt erreicht wird. Grundlage ist der Gesetzgeber und zwar die Energie Einsparverordnung (EnEV). Diese legt verbindliche Mindeststandards fest. Den Wärmedurchgangskoeffizienten, verschiedentlich auch als U-Wert bezeichnet, darf  0,3 w(m2K) nicht überschreiten. Aber was ist dieser Wert: Grundsätzlich kann man davon ausgehen das dieser Wert nicht überschritten wird, wenn bei ungenutztem Dachboden eine ca. 12 cm starke Dämmung am Boden liegt.

Der folgende Ablaufplan gibt den Start für die Dach-Dämmung:

Ist das Dach                                              - als Wohnraum

                                                                - als Dachboden

                                                                - als Abstellraum  genutzt?

 

Nachdem erst einmal die Nutzung festgelegt ist, gibt es jetzt wiederum verschiedene Möglichkeiten der Umsetzung für die Dachdämmung.

Die Dachdämmung wird ausgeführt als:         -   Zwischensparrendämmung

                                          -   Aufsparrendämmung

                                          -   Untersparrendämmung

Toll, und wo sind die Sparren? 

Ganz einfach: Sparren sind die schräg liegenden Vierkanthölzer. Diese Vierkanthölzer reichen vom unteren Bereich, Traufe genannt, bis zum oberen Bereich, Dachfirst genannt. Der Firstbalken verankert die Sparren. Die Sparren tragen die waagerecht aufgebrachte Lattung, auch Traglattung genannt, die die Dachziegel aufnehmen.

Zwischensparrendämmung:

Die Zwischensparrendämmung kann am besten verlegt werden, wenn der Dach-innenraum frei zugängig ist. Der Zeitaufwand ist gering. Die Dachdämmung relativ schnell und einfach erstellt. Das Dämmmaterial wird zwischen den Sparren eingebracht.

Aufsparrendämmung:

Die Aufsparrendämmung wird in den Fällen zum Einsatz kommen, wenn der Dachausbau bereits besteht. Sämtliche Dachziegel werden  Abschnittsweise abgenommen. Eine Folie wird direkt auf den Sparren befestigt, und eine senkrecht stehende Konterlattung auf den Dachsparren aufgebracht. Anschließend wird die Traglattung montiert, die die Dachziegel aufnimmt. Dieses Verfahren der Dachdämmung
ist aufwändiger, aber machbar.

Untersparrendämmung:

Bei der Untersparrendämmung wird direkt auf den Dachsparren eine Wasserundurchlässige Folie aufgebracht. Im nächsten Arbeitsschritt wird eine waagerecht verlaufende Lattung befestigt. Die Zwischenräume werden mit dem Dämmmaterial ausgefüllt. Der Vorteil ist die ganzflächige Dachdämmung, wobei Wärme- und Kältebrücken, bedingt durch die Dachsparren, nicht entstehen.

 

Mehr Info hier:  www.colordach.info

 
< Zurück





Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
designed by www.madeyourweb.com